Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/impressions-thoughts

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Konstanz, du kannst so schön sein.

Nach Hause mit dem Zug. Die Bahn, ein mehr oder weniger zuverlässiges Verkehrsmittel, mit dem unterschiedlichste Menschen von einem Ort zum anderen gelangen. Die Begrüßung am Anfang der Fahrt, ist mal freundlich mal eher gequält und auswendig gelernt. Überwiegend Menschen eines doch etwas höheren Alters machen es sich in den blau karierten Sitzen bequem. Oh neben mir sitz eine Lehrerin, die Klassenarbeiten korrigiert und nebenher die Aussicht auf den Bodensee genießt. Wahrscheinlich ist das gar keine schlechte Idee. Die Noten werden im Zweifel besser ausfallen, als bei der Korrektur in einem dunklen Kellerbüro im Einfamilienhaus. Die etwas jüngeren Fahrgäste, führen alle samt Rucksäcke oder auffällige Uni Bib Taschen mit sich. Also fahren sie entweder zur erschwinglicheren Wohnung etwas außerhalb von Konstanz, da sie sich die typischen Studentenwohnungen in Konstanz nicht leisten können oder keine Lust haben, wie ich, 4 Jobs anzunehmen, um einigermaßen über die Runden zu kommen und in einer völlig überhitzten Dachgeschosswohnung, aber in Konstanz, zu wohnen. Oder sie fahren von der Schule, zwar auch Außerhalb, aber zum Seegrundstück der Eltern, wo sie sich dann auf die Terrasse mit direktem Zugang zum See setzten werden und ihre Hausaufgaben erledigen um später mal, wie Mama und Papa, erfolgreiche Anwälte in einer Großkanzlei zu werden und nicht wie ich aus einer "Arbeiterfamilie" entspringen und sich durch das Jurastudium regelrecht kämpfen müssen, um irgendwann mit dem geradeso bestandenen Examen bei irgendeiner Versicherung die Behandlungskostenübernahmeanträge kopieren müssen. Wer glücklicher ist, lässt sich aus dieser Abfolge nicht ziehen. Wenn man sich mal überlegt, wie viele Mensch täglich mit dem Zug fahren und die Leistungen - ich sagen bewusst nicht Serviceleistungen, denn die Bahn versteht nichts von angemessenem Kundenservice - der Bahn in Anspruch nehmen, gibt es sicher viel zu entdecken und zu beobachten während solch einer Zugfahrt. Aber ich bin müde. Müde im Herzen und in der Seele.
2.9.14 17:08
 
Letzte Einträge: Freundschaft, Zugfahrt in die Heimat, November, Weihnachten, Die Seele


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung